titelbild_berufsfelder_mathematik_Original_2500x1595

Mathematiker

Ihre Chance als
Eine starke Zahlenkompetenz

Mathematik in der WWK

Die Mathematik ist ein zentrales Element einer Versicherung und bildet bei der WWK einen ganzen Fachbereich ab. Im Fachbereich der Mathematik sind nicht nur die aktuarielle Produktentwicklung und fachliche Systemvorgaben wichtige Aufgabenschwerpunkte, sondern auch die versicherungstechnische Rechnungslegung sowie Rückversicherung.

In den folgenden Interviews mit unseren Mitarbeitern erhalten Sie weitere Informationen zu diesem Berufsfeld aus erster Hand.

Im Interview: Jens Mohr und Melanie Kammerer-Landinger

Mathematik_Jens_Mohr_1280x1024
Jens Mohr

„Alle helfen und unterstützen einander!"

  • Referent Produktmathematik
  • seit September 2018 bei der WWK
  • Ausbildung: Diplom-Mathematiker, Aktuar DAV
  • Leidenschaft: Fußball, Skifahren, Familie und Reisen
  • Stärken: neugierig, weltoffen, hilfsbereit, zuverlässig

Warum sind Sie als Mathematiker zur WWK?

Aktuarielle Produktentwicklung bei biometrischen Produkten war genau das, was ich damals gesucht habe. Und die WWK passte exakt zu meinen Vorstellungen – zentral in München gelegen und ein Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit, bei dem eine gesunde Work-Life-Balance gefördert wird. Weitere Kriterien waren sehr gute Kununu-Bewertungen, ein Betriebsrat und natürlich die persönlichen Gespräche, zu denen ich eingeladen wurde.

Welche Aufgaben haben Sie derzeit?

Im Bereich Mathematik sind unsere Schwerpunkte Aktuariat, Versicherungstechnik und Produktmathematik. In zuletzt genannter Abteilung kümmere ich mich um unsere BioRisk-Zusatzversicherungen und die PflegeRente. Dies umfasst u. a. die Entwicklung und Pflege der Tarife.

Sind Ihre Kollegen in der Produktmathematik auch alle Mathematiker?

Ja, so ist es. Wir sind auch alle Mitglieder in der DAV bzw. in der Ausbildung.

Wie ist die Arbeitsatmosphäre und die Zusammenarbeit, auch mit anderen Abteilungen?

In der Produktmathematik sind wir nach meiner Wahrnehmung sehr kollegial. Alle helfen und unterstützen einander. Wir haben eine gute Mischung aus erfahrenen und jungen Kollegen. Die Zusammenarbeit im Bereich Mathematik geht Hand in Hand und ohne Barrieren. Auch mit anderen Bereichen habe ich bisher nur gute Erfahrungen gemacht, wobei es natürlich unterschiedliche Zielvorstellungen oder Prioritäten geben kann.

Welche Weiterbildungsmöglichkeiten haben Sie als Aktuar DAV in der WWK?

Die WWK bietet ihren Mitarbeitern Weiterbildungsmöglichkeiten bei methodischen, sozialen und fachlichen Kompetenzen an. Darüber hinaus wird meine Mitgliedschaft in der DAV durch interne aktuarielle Weiterbildung gefördert. Auch externe Veranstaltungen werden unterstützt – beispielsweise die Teilnahme an DAV-Tagungen. Wenn es für meine Aufgaben relevant ist, nehme ich auch an Webinaren von Rückversicherern teil oder besuche die DAV vor Ort.

Mathematik_Melanie_Kammerer_Landinger_2_1280x1024_v2
Mathematikerin

Melanie Kammerer-Landinger

  • Referentin Versicherungstechnik-Mathematik
  • seit Dezember 2018 bei der WWK
  • Ausbildung: Diplom-Mathematikerin, Aktuarin DAV
  • Leidenschaft: Sport (alles zwischen Wasser und Berg), Lesen (v. a. Bayern-Krimis), Familie
  • Stärken: teamfähig, flexibel, belastbar

Warum sind Sie als Mathematikerin zur WWK?

Vor ca. 3 Jahren wollte ich mich beruflich verändern. Hier bin ich auf die sehr interessante Stellenausschreibung in der Mathematik an der Schnittstelle zwischen Mathematik und IT (Versicherungstechnik) gestoßen. Diese passte für mich fachlich – als technische Aktuarin – perfekt und klang sehr vielversprechend. Die sehr gute Vereinbarkeit von Beruf und Familie hat mich dann final überzeugt.

Welche Aufgaben haben Sie derzeit?

Ich bin im Projekt zur Migration unseres im Altsystem geführten Lebensversicherungsbestandes in unser aktuelles Bestandsverwaltungssystem tätig. Hier fungiere ich als Teilprojektleiterin für die Mathematik. Daneben habe ich noch kleinere Projektaufgaben.

Sind Ihre Kollegen auch alle Mathematiker?

Nein, in meiner Gruppe ist es anders als in der Produktmathematik. Hier sind neben (Wirtschafts-)Mathematikern auch (Wirtschafts-)Informatiker tätig.

Wie ist die Arbeitsatmosphäre und die Zusammenarbeit, auch mit anderen Abteilungen?

Durch meine Projektarbeit bin ich es gewohnt, mit vielen Kollegen aus verschiedensten Abteilungen zusammenzuarbeiten. Das empfinde ich als sehr bereichernd.
Die Arbeitsatmosphäre ist sowohl innerhalb der Mathematik als auch mit den Kollegen anderer Abteilungen und externen Kollegen sehr angenehm.

Welche Weiterbildungsmöglichkeiten haben Sie als Aktuarin DAV in der WWK?

Ich nehme regelmäßig an der internen aktuariellen Weiterbildung für (angehende) Aktuare DAV teil. Daneben besuche ich nach Abstimmung mit meinem Vorgesetzten ausgewählte DAV-Seminare und -Tagungen. In diesem Jahr sind dies z. B. Seminare im Tätigkeitsfeld Actuarial Data Science (ADS).

Geprüfte Fachleute

Ausbildung zum Aktuar DAV

Aktuare sind speziell ausgebildete und geprüfte Fachleute, die mit mathematischen Methoden der Wahrscheinlichkeitstheorie, der Statistik und der Finanzmathematik Fragestellungen insbesondere aus den Bereichen des Versicherungswesen und der Altersversorgung analysieren.

Im Fachbereich Mathematik unterstützt Sie die WWK individuell bei der Ausbildung zum Aktuar DAV. Zudem können Sie auf die fachliche Hilfe und Unterstützung vieler netter Kollegen bauen.

Mathematik in anderen Fachabteilungen

Dass man als Mathematiker im Fachbereich der Mathematik arbeitet, ist naheliegend. Allerdings sind die Einsatzbereiche für Mathematiker in der WWK sehr vielfältig. Das kann Adam Betz aus der Versicherungstechnik des Kundenservice Leben nur bestätigen.

Mathematik_Adam_Betz_1280x1024
Versicherungstechnik

Adam Betz

  • Was sind die Aufgaben in der Versicherungstechnik im Kundenservice Leben?
    Die Aufgaben sind sehr vielfältig. Wir klären z. B. fachliche Veränderungen bei den Geschäftsprozessen unserer Lebensversicherungen. Außerdem beauftragen, begleiten und testen wir die Umsetzung solcher Veränderungen in den Systemen und geben die Ergebnisse anschließend weiter an die Kollegen, die mit diesen Systemen arbeiten. Des Weiteren pflegen und optimieren wir die standardisierte vertragsbezogene Korrespondenz und betreuen viele Arbeitsschritte im Bereich des Fondsgeschehens. Zuletzt haben natürlich auch Digitalisierungsthemen einen immer größeren Raum eingenommen.
  • Warum hilft bei vielen dieser Aufgaben ein mathematischer Hintergrund?
    Ganz konkret ist es mit Mathe sehr viel einfacher, einzelvertragliche Werte zu berechnen, Berechnungshilfen zu entwickeln und Fachkonzepte oder Geschäftspläne mit Rechenvorschriften zu verstehen. Und etwas abstrakter nützt der mathematische Hintergrund vor allem dann, wenn komplexe Problemstellungen analysiert und Lösungen unter Berücksichtigung von Risiken und Kosten gefunden werden sollen.
  • Was sollte ich als Mathematiker in der Versicherungstechnik zusätzlich mitbringen?
    In Projekten und im laufenden Betrieb sind wir die Schnittstelle zu vielen anderen Fachbereichen und Abteilungen. Es gibt also ständig Themen, die abgestimmt und Inhalte, die weitergegeben werden müssen. Das Wichtigste sind hier also eine hohe Sozialkompetenz, die Freude an der Kommunikation, ein sicheres Auftreten sowie das Formulierungsgeschick in Wort und Schrift.