titelbild_werkstudenten_2_Original_2500x1190

Werkstudierende erzählen

Erfahrungen aus erster Hand

Die Tätigkeit für Werkstudierende ist vielseitig und anspruchsvoll.

Veronika Schwaiger (Riester-Verwaltung im Bereich Leben)

Im Interview: Veronika Schwaiger

Seit Veronika ihre Ausbildung in der WWK abgeschlossen hat, ist sie Mitarbeiterin im Vertragsservice. Eine ihrer Aufgaben ist das Einlernen und die Betreuung von Werkstudierenden. Erfahre mehr zu deinen Möglichkeiten bei uns im Interview.

Werkstudentenerzählen_VeronikaSchwaiger_v3
Riester-Verwaltung

Veronika Schwaiger

  • Tätigkeit: Riester-Verwaltung im Bereich Leben
  • Ausbildung: WWK-Ausbildung im Bereich Kfz
  • Social Media: Instagram (vor allem für Rezepte, Deko-Ideen oder Gartengestaltung)

Wie kann man sich eine Werkstudierendentätigkeit bei der WWK vorstellen?

Zu Beginn erhalten die Werkstudierenden eine Einführung zu den verschiedenen Themen innerhalb unserer Gruppe bzw. Abteilung. Dabei zeige ich Ihnen zum Beispiel unsere Systeme und weise sie in die verschiedenen Tätigkeiten ein. Öfters fallen bei uns Arbeitspakete und spezielle Aufgaben an, die die Werkstudierenden zur Bearbeitung bekommen. Ich erkläre dann, was zu beachten ist und was wie in unseren Systemen einzutragen ist. Umso länger Werkstudierende bei uns tätig sind, umso mehr komplexere Themen bekommen sie von mir übertragen. Als Ansprechpartnerin stehe ich dabei jederzeit für Fragen und Anregungen zur Verfügung.

Was schätzt du an deiner Tätigkeit (inkl. Betreuung/Einarbeitung der Werkstudierenden)?

Die Betreuung der Werkstudierenden bietet Abwechslung zum täglichen Arbeitsgeschehen. Außerdem lerne ich gerne neue Menschen kennen. Da unsere Werkstudierenden aus den unterschiedlichsten Studiengängen kommen, sehen sie die Arbeit aus einem anderen Blickwinkel und bringen neue Ansätze, Verbesserungsvorschläge und Ideen mit ein. Mir macht es Spaß, mit unterschiedlichen Menschen zusammenzuarbeiten und mein Wissen weitergeben zu können.

Wie unterstützen Werkstudierende die jeweilige Abteilung?

Die Werkstudierenden unterstützen uns bei unserer täglichen Arbeit. Sie kümmern sich außerdem um Arbeitspakete, die kurzfristig erledigt werden müssen. Die Tätigkeit für Werkstudierende ist somit vielseitig und anspruchsvoll.

Was war das tollste oder auch überraschendste Arbeitsergebnis eines Werkstudierenden?

Meine jetzige Werkstudentin hat mich über die zwei Jahre, die sie bei uns ist, immer wieder überrascht. Ihr wurden schon viele Aufgaben übertragen und von unserem täglichem Arbeitsgeschehen übernimmt sie sehr viele Themen. Sie ist eine große Unterstützung für unser Team.

Was sollte ich für eine Werkstudententätigkeit bei der WWK mitbringen?

Auf jeden Fall Motivation, Flexibilität und Teamfähigkeit.

Hast du zum Abschluss noch einen Tipp für uns, wie man während eines Arbeitstages leistungsfähig bleibt?

Um Energie zu tanken und motiviert sowie aufnahmefähig über den ganzen Arbeitstag hinweg zu bleiben, finde ich kleine Pausen sehr sinnvoll – am besten in Gesellschaft. Mit einem Kaffee und einem kurzem Spaziergang in unserem Innenhof bekommt man den Kopf schnell wieder frei.

Ich schätze vor allem die Gleichbehandlung von Werkstudierenden unter den Angestellten!

Lukas Weißenberger (Werkstudent Mathematik)

Im Interview: Lukas Weißenberger

Lukas hat sich für eine Werkstudierendentätigkeit bei der WWK entschieden, um schon während seines Studiums einen tieferen Einblick in die Finanz- und Versicherungsmathematik zu erhalten. Im Interview erfährst du, wie Lukas seine Tätigkeit in der starken Gemeinschaft wahrnimmt.

Werkstudentenerzählen_LukasWeißenberger_9937_v3
Werkstudent

Lukas Weißenberger

  • Werkstudent im Bereich DVV-Mathematik
  • Studium: Mathematik mit Nebenfach Wirtschaft sowie Lehramt Physik/Mathematik
  • Hobbys: Kochen, Brettspiele, Lesen und Sport
  • Social Media: am besten gar keins

Warum bist du zur WWK gekommen?

Ich wollte schon während meines Studiums einen tieferen Einblick in die Finanz- und Versicherungsmathematik erhalten. Einerseits habe ich also die Kenntnisse aus dem Studium als Grundlage für die Arbeit in der WWK, andererseits vereinfachen die praktischen Erfahrungen das Verständnis der Vorlesungen und Seminare.

Was schätzt du bei der WWK besonders?

Ich schätze vor allem die Gleichbehandlung von Werkstudierenden unter den Angestellten in der Zentraldirektion. Wir bekommen also z. B. die gleichen Möglichkeiten und Rahmenbedingungen beim Homeoffice wie fest angestellte Mitarbeitende.

Hat sich dein Eindruck von der WWK nach der Festanstellung in irgendeiner Form geändert?

Vor der Einstellung kannte ich die WWK nur als eine von vielen Versicherungen. Durch den Einblick, den ich bisher bekommen habe, verfestigt sich der Eindruck einer Versicherung, die vor allem mit fondsgebunden Tarifen die Vorteile des Finanzmarktes für die Kunden nutzen will.

Was war deine spannendste Aufgabe bisher?

Die bisher spannendste Aufgabe war die Mitentwicklung eines Projekts, in dem mehrere hunderttausend Zeilen an Daten verarbeitet werden sollten. Da wurde mir dann erst wirklich klar, in welchen Dimensionen hier gearbeitet und gedacht werden muss.

Wie lautet dein Tipp an zukünftige Werkstudierende?

Werkstudierenden in der WWK kann ich vor allem raten, offen und authentisch zu sein, die Aufgaben, Arbeitsabläufe und Programme Stück für Stück kennenzulernen und bei Fragen jederzeit zu fragen.

Und wie lernt man deiner Meinung nach am effektivsten?

Zuerst die Inhalte grob sichten und mit Übungs- und Altklausuraufgaben die zu beherrschende Tiefe des Lernstoffs ermitteln, um dann mit individuellen Lernmethoden wie der Loci-Methode oder Mindmaps die eigenen Kompetenzen dahingehend zu verbessern.

Die WWK bietet einen tollen Einstieg in die Arbeitswelt.

Kilian Kütt (Junior Personal Controller)

Im Interview: Kilian Kütt

Kilian hat mit einer Werkstudierendentätigkeit in der starken Gemeinschaft begonnen. Mittlerweile ist er Teil des Personalteams und leitet seine ersten Projekte.

Werkstudentenerzählen_KüttKilian_v3
Personalteam

Kilian Kütt

  • Im Personalteam seit Oktober 2019
  • Studienabschluss: MS, Wirtschaftspädagogik
  • Seit Juli 2020 Angestellter im Personalteam
  • Hobbys: Beachvolleyball und Kitesurfen
  • Stärken: teamfähig, selbstständig und zielorientiert

Warum hast du dich als Werkstudent für die WWK entschieden?

Die WWK bietet einen tollen Einstieg in die Arbeitswelt. Hier wirst du als vollwertiges Teammitglied aufgenommen, kannst die Theorie mit der Praxis verbinden und hast die nötige Flexibilität, die für das Studium notwendig ist.

Was schätzt du insgesamt am meisten?

Am meisten schätze ich das Zusammenspiel zwischen selbstständiger Arbeit und Betreuung. Einerseits wird einem das nötige Vertrauen und der entsprechende Spielraum gewährt, seine Arbeit eigenständig erledigen zu können. Andererseits wird man bei aufkommenden Fragen immer tatkräftig unterstützt. Dies ist das perfekte Umfeld, um in den gewünschten „Arbeitsflow“ zu kommen – sowohl für Werkstudierende als auch Berufseinsteigende.

Hat sich dein Eindruck von der WWK im Laufe der Zeit geändert?

Wir alle haben Vorurteile. Auch ich war nicht frei von ihnen, als ich bei der WWK anfing. Wichtig ist, sich dieser Vorurteile bewusst zu werden und zu reflektieren. Ein typisches Vorurteil ist zum Beispiel, dass Versicherungen eintönig und stockkonservativ sind. Die WWK habe ich sowohl als konservatives als auch modernes Unternehmen kennen- und schätzen gelernt. Ich finde es wichtig, auf Bewährtes zurückzugreifen und zusätzlich offen gegenüber Neuem zu sein. In der Corona-Krise hat sich gezeigt, wie agil und flexibel wir sein können.

Was war dein persönlicher WOW-Moment bei der WWK?

Die Unterstützung, die ich von Beginn an von meinen Kolleg*innen erfahre, ist mein sich wiederholender „WOW-Moment".

Was ist Dein persönlicher Tipp, um mit Prüfungsdruck umzugehen?

Man muss lernen, mit Unsicherheit und Stress in allen Bereichen des Lebens umzugehen. Die Relativierung von Stressfaktoren sowie allgemeiner Optimismus hilft hierbei. Trotzdem wird es Situationen geben, in denen wir Herausforderungen wie zum Beispiel Prüfungsdruck als stressig empfinden und wir diese Situation nicht unmittelbar lösen können. In diesem Fall hilft Stressbewältigung.

Mir hilft nach dem Lernen oder der Arbeit der Sport ungemein. Hier kann ich abschalten und auf andere Gedanken kommen. Am besten gelingt mir dies auf dem Beachvolleyballfeld, was für mich wie ein paar Stunden Urlaub ist. Andere musizieren oder schreiben ein Buch. Je schneller man etwas findet, was einen auf andere Gedanken bringt, desto besser!

Daher mein Tipp: Finde deine persönliche Methode, um mit Drucksituationen bewusst umzugehen.

Welchen Tipp würdest du zum Schluss zukünftigen Werkstudierenden mit auf den Weg geben?

Bleibt offen und authentisch, macht euch euer eigenes Bild von den Dingen, setzt euch in allen Lebensbereichen realistische Ziele und feiert diese nach Erreichung ausgiebig!

Neugierig geworden?